Deutsche Singles In Australien

Und manchmal gilt das sogar für die Bar des Annandale Hotels , Australiens berühmtem Rock-Zentrum an der Parramatta Road. Wenn man die Einwohnerstatistik Annandales betrachtet, verwundert das nicht. Auch in Brisbane und Melbourne haben sich "single women clusters" herausgebildet, Zusammenballungen von alleinstehenden Frauen, wie das der australische Bevölkerungswissenschaftler Bernard Salt ein wenig sperrig nennt.

Salt hat gerade eine Studie zu dem Problem verfasst. Das Werk trägt den bezeichnenden Namen "Man Drought" "Männerdürre". Dürren lassen in Australien seit Jahren Flüsse trockenfallen und verringern die Weizenernte. Ähnlich dramatisch wirke sich das Missverhältnis zwischen den Geschlechtern aus, meint der Experte Salt. Inzwischen herrsche in der Gesamtbevölkerung Australiens ein Überschuss von knapp Noch vor 30 Jahren war Partnersuche leichter So erklärt sich womöglich der krasse "Frauenüberschuss" im Vorort Manly West der Queensland-Kapitale Brisbane, wo auf Männer Frauen entfallen - leicht zu erkennen im indischen Restaurant, wo es nach Büroschluss vor allem junge Frauen sind, die Curryhuhn mit Reis eintüten lassen.

Auch in kleineren Städten grassiert laut Salt die Männerdürre - etwa im schmucken Buderim in den grünen Hügeln oberhalb der Sunshine Coast von Queensland. Hier kommen auf Männer immerhin Frauen, fand der Bevölkerungsforscher heraus. Noch vor 30 Jahren fiel es den Australierinnen leichter, den Partner fürs Leben zu finden - und zwar deshalb, weil die Einwanderungspolitik der Nachkriegszeit männliche Zuwanderer bevorzugte.

Nun aber ist es die Auswanderung junger Australier, und sei es nur mit einem Vierjahres-Visum, die zum Männermangel beiträgt. Nicht umsonst arbeiten wir mit den Top AGOF-Portalen zusammen. Was unterscheidet die weltweite Nr. FriendScout ist die "wirkliche" Nr. Wir sind eine deutsche Firma, die den Anspruch hat, ihre Marktführerschaft in Deutschland weiter auszubauen und deshalb auch ihr Produkt.

Dadurch bieten wir ein Stückweit mehr Professionalität. Als Mitglied der ScoutGruppe haben wir in Deutschland natürlich auch ein ganz anderes Gewicht. Wir sind ja nicht das einzige erfolgreiche Unternehmen in dieser Gruppe, auch AutoScout24 oder ImmobilienScout24 sind Unternehmen mit einem sehr hohen Marktwert.

Und sind die Australier insgesamt ein Online-Dating-begeistertes Volk? Wie ist da der Entwicklungsstand im Vergleich zu Deutschland oder den USA? Als wirklich online-begeistert würde ich die Amerikaner bezeichnen. Dort ist Online-Dating mitlerweile völlig alltäglich. Auch in Australien ist Online-Dating gesellschaftlich akzeptiert, aber die Australier daten unter ganz anderen Voraussetzungen: In Down-under hat Dating immer einen romantischen Hintergrund, das Gegenüber wird als potentieller Partner gecheckt.

Die Deutschen sind viel offener in Bezug auf die Themen Dating, Beziehung und Sexualität. Und gehen daher auch viel lockerer mit einem Date um. Meine Vermutung ist, dass zukünftig immer mehr Nischen-Portale auf den Markt drängen. Die Chance der kleinen Online-Dating-Anbieter liegt in der Spezialisierung. Wie sehen sie die Entwicklung der Online-Partnerbörsen in den Kommenden fünf Jahren in Deutschland und international?

Auch nach 10 Jahren ist der Markt in Deutschland weit von einer Sättigung entfernt. Wir haben zum Glück keine statische, sondern eine sehr dynamische Zielgruppe, da die meisten Menschen mehrmals im Leben auf Partnersuche sind und der Trend zur Digitalisierung immer mehr Bereiche des Lebens erreicht. Online-Partnersuche verzeichnet hier die stärksten Wachstumsquoten.

Ich vermute in Australien sieht die Entwicklung ähnlich aus. Sowohl im deutschen als auch im australischen Markt liegt noch viel unerschlossenes Potential, dass ein weiteres Wachstum ermöglicht. Auch in Australien gibt es viele Mainstream-Portale die untereinander vergleichbar sind. Auffällig ist allerdings der Riesenerfolg des Online-Dating-Portals Gaydar , das sich an Homosexuelle richtet. Der Anteil von Schwulen in der australischen Bevölkerung ist insbesondere in Sydney extrem hoch.

Dadurch hat Gayda eine ganz hohe Akzeptanz. Und das, obwohl Gaydar viel direkter und offener ist, als zum Beispiel rsvp. Generell gehen die Schwulen in Australien und weltweit? Wie funktioniert das Kennenlernen und das Pärchenbilden generell? Mit relativ standardisierten Dating-Regeln wie in den USA vielleicht? Oder schnappt sich Crocodile Dundee auf altmodische Art und Weise sein Weibchen? Die Dating-Regeln in Australien sind schon wesentlich konservativer als in Deutschland.


Frauenmangel: Die einsamen Männer des australischen Outbacks