Madchen Kennenlernen Bielefeld

Trotz der ländlichen Umgebung am Rande von Bielefeld bestehen gute Verkehrsanbindungen, die Mädchen erreichen problemlos Schulen, Ausbildungsstellen und auch die Innenstadt. Personelle Ausstattung Die Betreuung der Mädchen wird durch zwei Sozialarbeiterinnen, eine Sozialpädagogin, eine Erzieherin, zwei Erzieher, zwei Berufspraktikantinnen, Berufspraktikanten für Soziale Arbeit und den Bereich Erzieher jeden Tag rund um die Uhr gewährleistet.

Das Team setzt sich bewusst aus beiden Geschlechtern zusammen, um den Mädchen das Einüben eines selbstbewussten Umgangs mit dem weiblichen und männlichen Gegenüber zu ermöglichen. Die tägliche pädagogische Arbeit strukturiert sich mittels Dienstbesprechungen, Dienstübergaben, schriftlicher Dokumentation des Tagesablaufes jedes einzelnen Mädchens sowie Dokumentation von Terminen und Gesprächen, Doppelbesetzung durch zwei pädagogische Fachkräfte in der Regel im Spätdienst, Einzeldienste am Wochenende mit Rufbereitschaft im Hintergrund, Supervisionen, Team- und Einzelfortbildung, Geschäftsbereichsdienstbesprechung zum Austausch von Erfahrungen und Informationen.

Zum Personal gehört ein haustechnischer Dienst und eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst. Zielgruppe Die Zielgruppe der Einrichtung sind Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die in der Herkunftsfamilie keine Sicherung in der Erziehung oder Entwicklung erfahren konnten und langfristig ein Zuhause suchen.

Aufgenommen werden ebenfalls Mädchen, die nach sexuellen, körperlichen oder psychischen Misshandlungen nicht mehr in der Familie bleiben können und ihre Probleme und Traumata aufarbeiten wollen. Mädchen, die zu uns kommen, sollten bereit sein, Hilfen anzunehmen, wobei die Hilfen individuell auf die Mädchen abgestimmt werden. Wir erwarten, dass sie sich auf das Gruppenleben einlassen. Im Weiteren sollten sie sich in einem schulischen oder beruflichen Ausbildungsprozess befinden oder sich in einen solchen vermitteln lassen.

Pädagogische Zielsetzung Jugendzimmer Übergeordnetes Erziehungsziel ist die Rückführung in die Herkunftsfamilie. Ist dieses Ziel nicht zu erreichen, werden die Mädchen auf ein selbständiges Leben vorbereitet. Die Einrichtung bietet, Selbstversorgung sowie Strukturierung des Alltages unter Anleitung der pädagogischen Fachkräfte Zusammenarbeit mit Eltern, Jugendämtern, Schulen, Therapeutinnen und Therapeuten, Begleitung bei der Hilfeplanung Stärkung der persönlichen und sozial- emotionalen Kompetenzen Hausaufgabenbetreuung und externe Nachhilfeangebote Förderung der Eigenverantwortung, Einüben von Verhaltensregeln, Erlernen einer sinnvollen Freizeitgestaltung und Verbindlichkeit Der Verlauf der Aufnahme eines Mädchen beginnt im Regelfall mit der Anfrage des für sie zuständigen Jugendamtes an das Mädchenwohnheim Halhof.

Die Anfrage wird auf der Dienstbesprechung vorgestellt. Im Anschluss wird ein Erstgespräch in der Einrichtung vereinbart, an dem das Mädchen, ihre Eltern bzw. Personensorgeberechtigten, Vertreter des zuständigen Jugendamtes und ein Mitarbeiter des Halhofs teilnehmen. Hier steht das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.

Dann solltest du in einem Club dein Glück probieren. Probiere im Club dein Glück. Clubs bieten dir zahlreiche Möglichkeiten Okay, auf der Tanzfläche selbst ist es natürlich schwierig, miteinander ins Gespräch zu kommen. Das schaffst du schon eher an der Theke. Woran du erkennst, dass ein Mädchen angesprochen werden möchte? Sie blickt dich mehrmals an und sieht wieder weg, oder sie steht ständig irgendwie in deiner Nähe. Aber auch, wenn sie dich noch nicht bemerkt hat: Sprichst du sie nicht an wirst du niemals wissen, ob ihr nicht vielleicht doch das nächste Traumpaar geworden wärt.

Da du noch jung und cool bist, bist du wahrscheinlich auch Raucher. Nun, das einzig Sinnvolle was es am Rauchen gibt, ist das Flirten in der Raucherecke. Dort ist es meist dunkel, weil die Clubs immer irgendwie an dieser Stelle am Licht sparen, die rauchende Meute drängt sich immer dicht an dicht und viel zu oft stehen dort Mädels mit ihrer Kippe herum, haben allerdings kein Feuerzeug dabei.

Verschenke allerdings nicht deine Chance, indem du vergebens versuchst, einem fremden Mädchen die Zigarette im Wind anzuzünden. Denke auch daran, dass du dich bei einer Mädelsgruppe für eine der Damen entscheiden musst. Freundinnen lassen es nicht mit sich machen, dass du mit einer nach der anderen von ihnen flirtest.


Ihre Browser-Version ist veraltet